f | d | e

Für eine nachhaltige Entwicklung

 

Unser Weingut arbeitet seit 1995 mit biologischen Anbaumethoden gemäss den Richtlinien der Bio Suisse.

Wir bitten unsere Kunden, uns ihre leeren Flaschen zurückzubringen, damit wir sie waschen und wiederverwenden können. Seit 2010 erheben wir ein Flaschenpfand, um einen grösseren Teil unserer Flaschen zurückzuerhalten. Wir verwenden braune und damit weniger schmutzanfällige Kartons, die wir mehrmals benutzen können.

Auf unserem grössten Dach sammeln wir das Regenwasser. Dieses Wasser wird für die Unterkünfte unserer saisonalen Arbeitskräfte, für unseren Veranstaltungsraum und zum Waschen unserer Maschinen verwendet.

Darüber hinaus haben wir eine 200 m² grosse Photovoltaikanlage installiert, deren Produktion in das SIG-Netzwerk eingespeist wird.

 

 

Auf politischer Ebene hat Willy Cretegny die Bewegung „Lavrille.ch“ ins Leben gerufen, die sich für nachhaltige Entwicklung einsetzt.

 

image 1 image 2